Blackberry ohne BB-Option – der Smartphone-Pionier funktioniert auch mit gewöhnlichen Datenflatrates

Früher war es Statussymbol für Businessmenschen was heute das iPhone für alle Wannabes ist – könnte man titeln, wäre man oberflächlich und fiele leicht Klischees an. Allerdings hat sich RIM, Hersteller der Blackberrys, tatsächlich in der Smartphone-Liga zum Außenseiter entwickelt. Dazu beigetragen hat sicherlich auch der Umstand, dass BBs grundsätzlich nur 100% zu nutzen sind, wenn man eine sogenannte BB-Option seines Mobilfunkanbieters zugebucht hat. Mag trivial klingen, aber ist von entscheidender Bedeutung, wenn man heutzutage bspw. ältere BBs nutzen möchte, welche von Freunden/Bekannten/Verwandten aussortiert werden, aber eigentlich doch ganz praktische Smartphones sind. Option dazubuchen obwohl man doch eher seine billige Prepaid-Karte weiter nutzen möchte? Nein Danke.

Abhilfe schafft hier aber die Community. Was man dafür wissen muss, findet sich leicht in einschlägigen Boards. Ganz allgemein formuliert muss man, um via W-Lan ins Internet zu kommen, mit den aktuellen Firmwares der BBs gar nichts mehr machen. Das geht out of the box und damit haben wir ja eigentlich ein gutes, internetfähiges Smartphone. Aber wenn ich nun unterwegs bin und meine Datenflatrate mittels UMTS/GPRS nutzen möchte, klappt auf einmal gar nichts mehr. Der Grund ist, dass das Gerät nicht weiß, wie man denn über diese Netze Daten austauscht. Dazu benötigt der BB  sogenannte Servicebücher, welche aber nur installiert werden, wenn oben angesprochene BB-Option gebucht ist. ABER: Ohne großen Aufwand lassen sich mittels “anworm” Hack gefälschte Servicebücher in den BB schleusen, was es mir ermöglicht, auch mobil Daten zu empfangen und zu versenden.

Ohne eine eigene Anleitung zu schreiben möchte ich einfach auf folgendes Linken:

blackberrybase.net-Anleitung

blackberryforum-Anleitung

Nur als kleiner Hinweis: Da sich die Blackberry Desktopsoftware entsprechend verändert hat, lädt man die Software nun über den Reiter “Wiederherstellen” ein – klappt, wie in den Anleitungen beschrieben.

 

Hat man sich an alles gehalten, braucht es, für das perfekte Smartphone, nur noch die richtigen Anwendungen. Über den Blackberry App-Store kann man sich bequem alles laden, was man braucht, auch kostenlos – mit einem angelegten BB-Konto. Was man jedoch nicht bekommt, ist ein E-Mail-Programm, denn eines solchen bedarf es, da das hauseigene eben ausschließlich mit BB-Option funktioniert. Ich empfehle hier, entgegen der Beiträge im Forum, die freie Software LogicMail, welche man von seinem BB aus ganz einfach installieren kann, indem man auf die OTA-Seite surft. Die Einrichtung ist ziemlich selbsterklärend, Push-Updateintervalle reichen von 5 bis 30 Minuten und Verschlüsselung wird ordnungsgemäß unterstützt.

Super! Jetzt kann man also auch mit seinem alten Blackberry machen, was heutige Smartphones einfach von sich aus können. Vielleicht auch das Grund für den Verfall des einstigen Pioniers?

5 comments / Add your comment below

  1. Hi sehr hilfreiche infos Danke nur eins farben konzept würde ich mir überlegen weisen text auf salat Hintergrund ist augen shädlich sorry ich musste mich sehr anstrengen um dies zu lesen
    Nix für ungut
    gruss Simon

  2. Hi.

    ich habe ein BB Bold 9900 und finde es super. man kann sehr gut nachrichten tippen, es liegt gut in der hand…. jetzt möchte ich es als diensthandy nutzen und auch meine dienstmails damit beantworten, kalendereintrage usw.
    die firma schaltet mir jedoch die bb option nicht frei. was kann ich tun um das dennoch zu nutzen? Und gibt es auch die möglichkeit einer push funktion? 3g ist unbegrenzt freigeschaltet….

    vielen dank für eure hilfe
    DANKE
    KAJA

  3. Hallo,
    erstmal super, danke für den Text. Hat mich ermutigt einen gebrauchten Bold 9700 zukaufen. Alles klasse bisher und ich liebe das kleine Ding…
    Nur hab ich ein Problem mit meinem Logicmail. Dann und wann ( und das in unregelmäßigen abständen) kann ich keine Mails mehr senden oder empfangen. Das Program verbindet sich nicht mit dem Netz oder was auch immer. Auch nicht im WLAN.
    Nach Akkupull ist wieder alles gut. Der BB Browser kann aber weiter online gehen.
    Vielleicht ne Idee? ist ein bisschen nervig den Tag mit nem Pull zu starten… für Hilfe wäre ich echt dankbar.

    Also DANKE schonmal

  4. Ich wünscht, dass ich jetzt antworten könnte mit etwas Positivem, doch leider ging es mir ähnlich wie dir. Zu oft ist aufgrund der Internetgeschichte ein Pull nötig, da gibt es meines Wissens nichts, was Abhilfe schafft. Den BB9700 habe ich auch seit gut zwei Jahren nicht mehr in Betrieb – und ich vermisse die Tastatur, nicht aber das Gerät an sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.