AAC mit FFmpeg encoden?

Leichter gesagt als getan. Zwar führt Ubuntu ffmpeg mit in den Repositories, doch leider ist das standardmäßig eine sehr eingeschränkte Auswahl an freien Codecs, womit man eben nicht AAC encoden kann, was unter anderem in iPod-Videos Verwenundung findet oder im MP4-Format, welches ich ausschließlich für mein Nokia als Audiocontainer benutze, damit meine 256 MB Micro-SD Karte auch ein paar Alben mehr führen kann. Aber lange Rede … wie soll’s denn nun gehen? Nach einigem Herumwurschteln und probieren und tagelangen Google-Recherchen bin ich zuletzt mal wieder auf einen Wiki-Artikel von ubuntuusers.de gestoßen und habe dort meinen Anschluss gefunden – Medibuntu Quellen 😉

deb http://de.packages.medibuntu.org/ hardy free non-free

Über ‘System -> Systemverwaltung -> Software Quellen -> Software von Drittanbietern -> Hinzufügen’ eintragen und auf Schließen klicken und die Nachfrage zur Paketaktualisierung bestätigen. Alsdann reagiert auch der Update-Manager und meldet sich mit guten 20 MB neuen Paketen, die wir auch brav installieren wollen. Für ältere Versionen von Ubuntu bitte im Wiki-Artikel nachsehen. Jetzt funktioniert ffmpeg brav mit der Variable -acodec aac oder, für die bequemeren, wie mich, via WinFF als M4a Containerformat. Schön ist’s, endlich wieder Mucke auf der Straße 😛


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.