einfachJabber.de

Man kann es ja nicht oft genug wiederholen, aber ICQ, MSN und Co. sind böse! Etwas arg formuliert, aber es trifft den Kern, denn wer sich mal mit den Nutzungsbestimmungen all jener Instant Messenger beschäftigt, wird feststellen, dass jedes geschrieben Wort, geschickte Bild oder übersendete VoiP-Gespräch geistiges Eigentum der jeweiligen Anbieter wird. Das mag im deutschen Rechtsraum noch nicht ganz wichtig sein, aber wer weiß, was die Zukunft bringt und wie persönliche Informationen aus den Firmenrechnern zu Privatpersonen wandern. Von Verschlüsselung mag man gar nicht reden.

Das schon bekannte XMPP-Protokoll (jaja, die Dopplungen sind ja auch beim LCD-Display erlaubt 😉 ) – oder besser bekannt als Jabber – soll nun im deutschsprachigen Raum eine neue Anlaufstelle bekommen. Dafür hat sich federführend zero@home mit einigen anderen Freiwilligen mehrere Wochen bemüht, Kosten übernommen und die Finger wund geschrieben, um das Portal einfachJabber.de zu gründen. Der Hintergedanke braucht kein Genie: Je breiter Jabber in Deutschland aufgestellt ist, umso leichter wird es, gänzlich auf kommerzielle Dienste zu verzichten. Das geht aber nur, wenn es auch dem allergrößten DAU Anfänger möglich ist, Programme für jedes erdenkliche System zu finden, zu starten und einzurichten.

Na dann, mal schauen, wie es funktioniert. Mich findet man also bald nicht mehr als siyman@jabber.ccc.de, sondern als siyman@jabberim.de. Ich freu mich auf eure Messages 😀

Logo der einfachJabber.de Seite - png

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.