Probleme mit Windows Update?

Eigentlich erkläre ich ja allen Menschen meiner näheren Umgebung, wie schlecht Betriebssysteme aus dem Hause Microsoft sind und dass sie versuchen sollten, sich so schnell wie möglich auf Alternativen einzuschießen – die einzig wahre wäre dann ein Linux. Leider funktioniert das aber vor allem im geschäftlichen Umfeld nicht ganz so gut, sodass man manchmal eben doch gezwungen wird, sich mit Installationen auseinanderzusetzen. So in diesem Fall: Upgrade von Office 2007 auf 2010 auf einem Windows Vista System. Problematisch: Office 2010 benötigt ein Vista SP1 zur Installation, und genau dieses macht ja bekanntlich das Leben schwer.

Glücklicherweise aber ein einfacher Hinweis: Start -> Ausführen (oder suchen) -> cmd (Kommandozeile, cmd.com). Hier öffnet sich nun das Kommandozeilenwerkzeug und man gibt “sfc /scannow” ein. Das dauert eine kleine Weile, funktioniert auch unter Windows 7 (XP nicht getestet, sollte aber) und repariert Fehler, wenn vorhanden.
Wem das noch nicht reicht, sei noch unter Start -> Systemsteuerung -> Verwaltung -> Dienste auf die Dienste “Windows Diensterkennung” und “Windows Module Installer” verweisen. Falls diese nicht auf “Automatisch” gesetzt sind, sollte man dies schleunigst tun, da ansonsten eine Installation nach Neustart des Systems gar nicht fortgesetzt werden kann.

Das Ende vom Lied ist also, dass alles funktioniert wie es soll, aber erst nach Umwegen und einem riesigen Zeitaufwand, der durch nichts zurechtfertigen wäre. Dann doch lieber Linux inklusive wissen, was man tut und Fehlerlösungen für längere Zeit. Basta.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.